Buchbesprechungen





    Viele Bücher ...

    ... sind auf dem Markt, die sich mit dem „neuen Mann“ beschäftigen. Es hat sich in den letzten Jahren eine neue Männerbewegung entwickelt, die an Dynamik gewonnen hat und immer mehr Publikationen herausbringt. Auch der christliche Büchermarkt hat in Sachen Männerliteratur angezogen. Schon wird es auch hier unübersichtlich!

    Vielleicht helfen einige Kommentare zu einigen Büchern, die ich gelesen habe – weltlich wie christlich – und weiterhin lesen werde, das Interesse an dem einen oder anderen Buch zu wecken. Oder ihr ergänzt mich?!






    Ab sofort findet ihr hier in den Buchempfehlungen ausgesuchte
    interessante und lesenswerte Bücher (nicht nur) für Männer.




Wayne Jacobsen und Dave Coleman
Der Schrei der Wildgänse

Aufbrechen zu einem freien Leben in Christus jenseits von Religion und Tradition.

Wayne Jacobsen und Dave Coleman beschäftigen sich in ihrem Buch mit religiösen Zwängen, die sich aus organisiertem Christsein ergeben. Sie hinterfragen auf liebevolle Art, was für viele Christen als von Gott gegeben gilt, aber nirgends im Neuen Testament zu finden ist.

Es handelt sich hier nicht um ein Sachbuch, sondern um die spannende Geschichte von Jake Colsen. Der Co-Pastor einer Freikirche war mit seinem Christsein und dem Gemeindeleben zufrieden, bis er auf John trifft. Dieser Fremde redet von Jesus, als habe er ihn persönlich gekannt. Jakes bisherige Überzeugungen werden erschüttert.

Die Autoren schildern dreizehn Begegnungen der beiden Männer. Mit Johns Hilfe gelingt es Jake, seinen Ängsten ins Auge zu sehen, extrem schwierige Umstände zu meistern und schliesslich eine Freude und eine Freiheit zu erleben, wovon er bisher bestenfalls träumen konnte.
(Kommentar von Jürg Bolliger).

Hier können die ersten beiden Kapitel als PDF-Datei heruntergeladen werden)

nach oben


John Eldredge
Folge deinem Traum

„Folge deinem Traum“ ist eine Einladung an Männer, das Leben zu entdecken, das Gott uns zugedacht hat: das Leben, in dem die tiefste Sehnsucht unseres Herzens sich erfüllt und unsere Herzenswünsche wahr werden. Es erzählt die uralte Geschichte der grenzenlosen Liebe Gottes zu uns auf eine Weise, die von der ersten Seite an unser Herz in Bann schlägt.

Inspiration für alle, die bereit sind zum Aufbruch in ein Leben voller Lebendigkeit, Abenteuer und Schönheit. In das Leben mit einem Gott, der uns leidenschaftlicher liebt, als wir es uns vorstellen können.

nach oben


John Eldredge
Der ungezähmte Christ

„In einem lebendigen Menschen verherrlicht sich Gott.“ Irenäus von Lyon

Der neue Eldredge: Aufbruch zu einem Glauben, der alles andere als harmlos ist

Aufruf und Einladung zugleich ist das neue Buch des Bestsellerautors John Eldredge: Ein Aufruf zum Aufbruch aus einem in Routine erstarrten Christsein und eine Einladung hin zu einem Leben in Füllet – und eine Einladung hin zu einem Leben in Füllet – und damit zu einem Glauben, der alles andere als harmlos ist. Denn unser Herz ist der Ort, den Gott heilen und erneuern will; der Ort, durch den er die Welt verändern möchte. - Ein Buch mit Tiefgang und persönlichen Gewinn.

nach oben


John Eldredge
Der ungezähmte Mann

Ein Rezensionist bei AMAZON schreibt:
"Im Herzen eines jeden Mannes ist die Sehnsucht nach dem Kampf, nach dem Abenteuer, danach, eine Prinzessin zu erobern. Wenn der Mann diese Sehnsucht verliert, verliert er den Zugang zu seinem eigenen Herzen. Männer stehen in unserer Zeit in ihrer schlimmsten Identitätskrise. "Wann ist ein Mann ein Mann?" fragte nicht nur Herbert Grönemeyer, sondern das fragen sich sehr viele Männer selbst. John Eldredge zeigt einen Ausweg: "Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich lieber, was dich lebendig macht, und dann geh hin und tu das Entsprechende. Denn die Welt braucht nichts so sehr wie Männer, die lebendig geworden sind" (John Eldredge).

Diesem Kommentar kann ich (Frank) mich nur anschließen. Das Thema "lebendig werden" ist ein schönes Thema! Männer zu werden, die nicht nur funktionieren und Rollen erfüllen, wobei sie sich fremd und leer fühlen, sondern die (wieder) in Berührung kommen mit dem Leben in sich und um sich, daß ist unsere MISSION. Und Eldredge ist gut darin, seine eigene Reise zu beschreiben mit vielen Einblicken in seine Geschichte und Innenwelt. Ein schönes und mutiges Buch! Unbedingt zu empfehlen!

Einige andere AMAZON-Rezensionisten meinen, das Buch sei etwas einseitig. Aber wie könnte es auch anders?!

Mein einziger Minuspunkt ist der hohe Preis. Vielleicht erscheint das Buch ja nochmal als Taschenbuch-Ausgabe und ist dann billiger ...

nach oben


Richard Rohr
Endlich Mann werden

Was bedeutet es, wirklich Mann zu sein? Wie finden Männer zu einer kraftvollen und doch sensiblen Männlichkeit? Wie erfahren sie sich im Einklang mit der Welt und Gott? Richard Rohrs Antworten sind aus seiner jahrelangen intensiven Beschäftigung mit Initiation und Übergangsritualen erwachsen. In vielen so genannten "primitiven" Kulturen werden noch Passageriten praktiziert, die den Übergang vom Kind zum Mannsein markieren und bewusst machen. Den sublimierten Formen von Initiation in westlichen Gesellschaften - beispielsweise Konfirmation oder Firmung - fehlt häufig das tiefere Erleben. Rohr zeigt aus seinen Erfahrungen aus vielen Workshops einen Erfahrungsweg, wie Männer durch nachgeholte Initiation das Dilemma zwischen Allmachtsfantasien und Ohnmachtsgefühlen überwinden können.

Über den Autor
Richard Rohr, geb. 1943, Franziskanerpater, internationaler Redner und Exerzitienmeister, einer der bekanntesten Vorkämpfer der spirituellen Erneuerung. Er ist Gründer der Lebensgemeinschaft New Jerusalem in Cincinatti und des Zentrums für Aktion und Kontemplation in Albuquerque/ New Mexico sowie Autor mehrerer Bestseller. Mit dem Thema Initiation beschäftigt er sich bereits seit vielen Jahren.

Rezensentin/Rezensent: rhuehner aus Bonn, NRW Deutschland
Ich habe Rohr's Werk gerade zu Ende gelesen und kann nur sagen, dass es zu einem der wichtigen Bücher zum Thema "männliche Initition" gehört. Besonders gefallen hat mir als konfessionslosem, aber sehr spirituellem Mann sein Bezug zu vielen Bibelstellen, die mir immer wieder die Augen im Bezug auf Jesus und sein wahres Wirken deutlich machen, ihn auch in den Zusammenhang mit den 4 männlichen Archetypen nach Moore/Gilette stellt. Seine immer wieder aufblitzende kraftvoll-kritische Haltung gegenüber den Amtskirchen und deren Verwässerung der Bibel macht für mich neben der großen spürbaren Erfahrung Rohrs einen großen Teil meiner Bewunderung für dieses Buch aus. Unbedingt lesen!

Rezensentin/Rezensent: kmuik aus Wien Österreich
Leider entspricht das Cover und der Titel nicht dem Englischen Original "ADAMS RETURN". Der Inhalt des Buches ist zweifellos sehr lesenswert. Richard Rohr ist sicherlich der Experte bzgl. Initiation und deren Geschichte in vielen unterschiedlichen Kulturen über den ganzen Globus. Mit der Initiation von Männern die Richard Rohr wieder ins Leben gerufen hat, v ersucht er Männer "in das wirkliche Mannsein" und in ihre wirkliche Energie zu initiieren. Die initiierten Männer werden nach Richard Rohr, ihre überschießende Energie in echte Partnerschaften, Familie, sozialem Leben lebensspendend einbringen und diese nicht nur für die Entwicklung ihres persönlichen Egos (alleinige Streben nach Macht, Geld, Sex etc.) nutzen. Die 5 Wahrheiten der Initiation, die Richard Rohr in diesem Buch anführt, fußen in einem sehr tiefen Verständnis unseres Lebens und dessen tieferen Sinns.

Mein (Franks) Kommentar:
Auf der Suche nach männlicher Identität und auch nach männlicher Transformation ist die Wiederentdeckung des Begriffs „Initiation“ wesentlich. Initiation bedeutet, jemand "in das Eigentliche, das Wesentliche hineinzubringen, zu erwecken, in den richtigen Zustand zu versetzen, jemanden zu beginnen, zu starten, zu aktivieren".

"Wache auf, der du schläfst, und stehe auf von den Toten! und der Christus wird dir aufleuchten!" (Epheser 5.14)

Die Bibel ist voller anschaulicher Beispiele, wie Gott so etwas mit den verschiedensten Männern getan hat. Sie mussten für ihre Mission und Berufung bereit gemacht werden.

Dies erforderte offensichtlich einschneidende Erlebnisse und Erfahrungen wie die Begegnung Gottes mit Mose im brennenden Dornbusch oder den Kampf Jakobs mit einem Engel alleine Nachts am Jabok. Danach waren diese Männer nicht mehr dieselben wie zuvor. Sie waren „initiiert“ worden. Das Leben war auf einmal größer als ihr Bauchnabel und ihre Bedeutung für die Geschichte ihrer Welt auf einmal wesentlich. Nun waren sie Männer, auf die es ankam. Männer auch, die neue Namen erhielten: Jakob wurde z. B. umbenannt in Israel.

Wer und was bringt uns ins Mannsein hinein, macht uns bereit, über uns selbst hinauszuwachsen, beginnt, startet, aktiviert unsere Männlichkeit? In anderen, nicht-westlichen Kulturen sind mit dieser Aufgabe weise und bewährte Männer betraut. Es gibt Prozesse und Rituale, die einen Jungen vom Jungesein ins Mannsein hinüberhelfen, die ihn konfrontieren mit männlicher Bedeutung und Verantwortung.

Manche solche Rituale und auch Vorstellungen mögen uns fremd sein, aber es gelingt Richard Rohr – der inzwischen als Sechzigjähriger selbst ein geistlicher „Vater“ und Initiator geworden ist – die Essenz dieser Initiations-Rituale herauszufiltern und auf unsere westliche Situation zu übertragen. Er zeigt sehr schön, daß die Bibel eigentlich sehr viel zur Sache zu sagen hat und das Evangelium durch und durch initiatorische Kraft hat – nur das diese durch ein weithin etabliertes Verwaltungs-Kirchentum ignoriert oder kastriert und liturgisiert worden ist bis zur völligen Effektlosigkeit. Schade für uns Männer! Auf dem Weg, wahre Männlichkeit zu entdecken, ist – wenn wir schon keine weisen, bewährten, alten Männer haben - das Buch ein guter Wegbegleiter...

nach oben


Jack Winter
Heimkommen zu Gottes Vaterliebe

"Heimkommen ..."
bringt Menschen, die es bisher schwer fanden, Gottes Liebe persönlich zu erleben, Gott nahe. Jack schreibt aus reicher, persönlicher Erfahrung als jemand, der Gottes Vaterliebe in der Tiefe seines Wesens ergriffen und begriffen hat. Anhand der Geschichte des verlorenen Sohnes zeigt er die Eigenschaften des Vaters auf. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind Lebensberichte von Menschen eingefügt, die diese Wahrheiten erlebt haben. Sie illustrieren, wie Gottes Vaterliebe heute konkret erlebt werden kann.
Down to Earth, 2002 (3. Aufl.)

Über den Autor
Jack Winter ist ein Mann, der in tiefer Weise Gottes Vaterliebe erfahren hat, nachdem sein Leben und sein Dienst zerbrach. Jetzt ist er ein Mann, der die Liebe und Annahme Gottes in einer tiefen, gelassenen und fröhlichen Weise ausstrahlt. Am 17. August 2002 starb Jack Winter nach kurzer, schwerer Krebserkrankung. Er ist jetzt wirklich zum Vater heimgekommen, dem er sein Leben lang gedient hat und dessen Liebe er unzähligen Menschen vermittelt hat.

Die Story des Buches
Im Frühjahr 2000 luden wir (eine Gruppe von Christen aus Berlin in Kooperation mit der Lukas Gemeinde) Jack Winter nach Berlin ein. Sein Dienst hatte schon vielen Menschen geholfen, Gottes Liebe in einer tiefen und persönlichen Weise zu erfahren. Gerade wir als Deutsche haben ein durchaus gebrochenes Verhältnis zu dem Thema "Vaterschaft" . Etwa vier Wochen vor dem Seminar kamen ich, Kerstin Hack, auf den Gedanken, dass es doch eine gute Idee wäre, das Buch von Jack ins Deutsche zu übersetzen - natürlich rechtzeitig für das Seminar. In einer wilden Aktion übersetzte ich wie am Fließband und mobilisierte alle meine Freunde mitzuhelfen. Die einen korrigierten die Übersetzung (und weinten beim Korrigieren - nicht nur wegen meiner vielen Fehler!), die anderen machten Layout und Grafik. Wir fanden eine Druckerei, die uns die ersten 300 Exemplare in einer Woche druckte....und am Tag des Seminars kamen die Bücher per Express an. Einige Monate später haben wir eine verbesserte zweite Auflage gedruckt. Das Buch ist für viele Menschen eine Quelle von tieferer Erfahrung mit Gott, dem liebenden Vater, geworden. Wir freuen uns, dass nun schon die dritte Auflage dieses wunderbaren Buches erscheint (Sept. 2002).

Weitere Bücher des Autors
Englische Originalausgabe: The Homecoming: Unconditional Love - erhältlich hier

"Heimkommen hat alles, was ein geistliches Buch braucht: einen klaren biblischen Bezug, lebensnahe Beispiele und einen leidenschaftlichen Autor. Der thematisch "rote Faden" des Buches ist das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Der Autor ermöglicht einen tiefen Blick in das Vaterherz Gottes. Gleichzeitig wird dem Leser ein Spiegel vorgehalten: Wo stehe ich? Bin ich der jüngere oder ältere Sohn? Oder bin ich eine Mischung aus beiden? Damit wir uns in dem Spiegel besser erkennen, berichtet der Autor von Stephan, Lisa, Bruno und unzähligen anderen. Jeder von ihnen wurde durch die Berührung mit dem Vaterherzen Gottes verändert. Dabei bleibt der Autor nicht bei netten frommen Schilderungen, sondern wird teilweise sehr konkret. Deshalb ist dieses Buch in gewisser Weise auch gefährlich: für diejenigen, die nicht vergeben wollen (speziell den eigenen Geschwistern) und ihre Bitterkeit nicht loslassen können.

Es ist gefährlich für diejenigen, die abends vor dem Fernseher oder PC versacken, sich hinterher schämen und von den Bildern verfolgt werden. Es ist gefährlich für diejenigen, die ihre Kinder mit noch so gut gemeinter Gesetzlichkeit unter Druck setzen und häufig nur Verbitterung erzeugen. Bei diesen und anderen Fällen besteht die Gefahr, daß Gott durch die Lektüre des Buches seine Finger auf die Wunde legt und eine grundlegende Veränderung anstößt. "Heimkommen" beschreibt den wichtigsten Transformations-Prozeß, den ein Mensch erleben kann: den Durchbruch zur bedingungslosen Liebe des Vaters. Deshalb ist dieses Buch unbedingt empfehlenswert, nicht nur für "vaterlose Gesellen".
Quelle: Martin Schramm in "Aufatmen" Nr. 3/2004

nach oben



Wir empfehlen folgende Website, wo du mehr über Gottes Vaterliebe erfahren kannst:
Vaters Liebesbrief



Hier klicken und Bücher versandkostenfrei bestellen

... oder hier oder hier in Hisman's bookshop stöbern



created by: Lisa Holtzheimer www.holtzwurm.de Disclaimer